Arbeitskreisveranstaltung des VDI am 14. Dezember 2017

PERRON – Sind Fußgänger eigentlich auch nur Autos? – Lösungsansätze für ein fußgängergerechtes Navigationssystem 
Referent: Dipl.-Inf. Sebastian Naumann

Kurzreferat: 

Zu-Fuß-Gehen ist Bestandteil fast jeder Reise, egal welches Hauptverkehrsmittel genutzt wird. Weit verbreitete Navigationssysteme wie z. B. Google Maps oder auch das auf OpenStreetMap basierende OsmAND orientieren sich auch für Fußgänger im Wesentlichen am Straßennetz, wobei jedoch durchaus auch für Kfz gesperrte Wege und so mancher Trampelpfad berücksichtigt werden. Im transnationalen Pro­jekt PERRON (Enhanced Pedestrian Routing and Navigation as well as Walkability Assessment of Pedestrian Ways) wurden Ansätze entwickelt und evaluiert, die Wegesuche und die Navigation für Fußgänger deutlich realistischer zu gestalten als bisher, indem konsequent nur Bürgersteige und sonstige für Fußgänger geeignete Wege eingebunden werden. Straßen sind nun keine Wege mehr, sondern werden als Hindernisse betrachtet, die an Zebrastreifen, Ampeln oder auch völlig frei über­quert werden können. Die Navigation setzt vorrangig auf markante Punkte wie z. B. Läden und Restaurants anstelle von Entfernungen. Das Kolloquium gibt einen Überblick über die im Projekt PERRON erzielten Ergebnisse und noch vorhandene Schwierigkeiten bei der Etablierung des Ansatzes. Weitere Informationen gibt es unter http://www.perron-project.eu.

 

Datum, Zeit:

am Donnerstag, 14. Dezember 2017, 15:00 – 16:00 Uhr

Ort:

Im Konferenzraum des ifak, Werner-Heisenberg-Straße 1, 39106 Magdeburg

Anmelden können Sie sich bei Frau Wettig per E-Mail oder direkt unter https://www.vdi.de/ueber-uns/vdi-vor-ort/bezirksvereine/magdeburger-bezirksverein/arbeitskreise/mess-und-automatisierungstechnik/.