Arbeitskreisveranstaltung des VDI am 15. März 2018

Hochauflösende Fehlererkennung mit Mikrowellen in der Werkstoffprüfung 
Referent: Dr. Maxim Nesterov

Kurzreferat: 

Der Markt für faserverstärkte Kunststoffe (FVK) wächst in Deutschland überdurchschnitt­lich. Die typischerweise auftretenden Fehler im Produktionsprozess, wie z. B. Fremdein­schlüsse oder Delaminationen, erfordern zuverlässige qualitätssichernde Prüfungen. Eine hierfür geeignete zerstörungsfreie Prüfmethode (ZfP) stellt die Mikrowellendefektoskopie dar.

Ziel des Forschungsvorhabens ist die Entwicklung eines Werkzeugs zur eindeutigen Fehlstellendarstellung durch Verbesserung der Aufnahmetechniken. Dadurch sollen zu­künftig bisher mit dieser Technik nicht auffindbare Fehler sicher erkannt werden. Gemein­sam mit den erfassten Messdaten soll eine autonome Erkennung und hochaufgelöste Rekonstruktion von Geometriesprüngen und Defekten entwickelt werden. Das Vorhaben konzentriert sich auf unterschiedliche FVK mit verschiedenen Defektarten und die Algorithmen-basierte (autonome) Interpretation der gemessenen Reflexionssignaturen.

In diesem Kolloquium werden die Antennenoptimierung und das Algorithmen-basierte Konzept der Bildrekonstruktion im Detail vorgestellt.

 

Datum, Zeit:

am Donnerstag, 15. März 2018, 15:00 – 16:00 Uhr

Ort:

Im Konferenzraum des ifak, Werner-Heisenberg-Straße 1, 39106 Magdeburg

Anmelden können Sie sich bei Frau Wettig per E-Mail oder direkt unter https://www.vdi.de/ueber-uns/vdi-vor-ort/bezirksvereine/magdeburger-bezirksverein/arbeitskreise/mess-und-automatisierungstechnik/.