Kontaktlose Energie- und Datenübertragung

Energie und Daten kontaktlos zu übertragen, bedeutet für eine Vielzahl von Anwendungen in den verschiedensten Bereichen neben der Erhöhung von Zuverlässigkeit, Sicherheit und Verfügbarkeit auch einen deutlichen Komfortgewinn. Insbesondere für die Akzeptanz der Elektromobilität zählt der Komfort beim Laden zu den bestimmenden Faktoren. Die innovative Technologie der kontaktlosen Energieübertragung stellt hierfür völlig neue Möglichkeiten zur Verfügung, wie z. B. die unkomplizierte und automatische Aufladung der Fahrzeuge an entsprechenden Ladestationen ohne Stecker mit ausreichender Leistung und hohem Wirkungsgrad. Aber auch in vielen weiteren Anwendungsgebieten, wie z. B. im Maschinenbau, bei Fertigungsanlagen, bei Wechselwerkzeugen, in der Medizintechnik, in der Prozessmesstechnik, im Automobilbau oder im Haushalts- und Bürobereich können kontaktlose Systeme zur Übertragung von Energie und Daten eingesetzt werden. Das ifak forscht und entwickelt erfolgreich seit mehr als zehn Jahren in zahlreichen grundlagen- und anwendungsorientierten Projekten an dieser Thematik. Die Arbeiten sind dabei besonders durch anwendungsnahe Aufgabenstellungen geprägt. Neben zahlreichen Machbarkeitsuntersuchungen und Entwicklungen von Prototypen für verschieden¬ste Anwendungen werden aktuell umfangreiche Forschungs- und Entwicklungsvorhaben u.a. im Bereich der Elektromobilität, der Luftfahrt oder der Medizintechnik sowie für den rechnergestützten Entwurfs- und Optimierungsprozess durchgeführt Durch die intensive Zusammenarbeit mit der KONTENDA GmbH können die erreichten Entwicklungsergebnisse schnell und erfolgreich in Produktlösungen umgesetzt werden. Das Unternehmen, das 2007 auf der Basis des gleichnamigen Firmennetzwerks gegründet wurde, entwickelt und vertreibt kombinierte Energie- und Datenübertragungssysteme im kleinen und mittleren Leistungsbereich für industrielle Anwendungen.