Alltagsunterstützende Assistenz

Mit dem Themenfeld „Alltagsunterstützende Assistenz“ werden vielfältige Forschungsfragen des Ambient Assisted Living (AAL) und der Medizintechnik adressiert. Das ifak forscht und ent­wickelt hierbei vor allem im Kontext des demografischen Wandels an Konzepten und IT‑basierten Lösungen für die Erhöhung der Lebensqualität für Menschen in allen Lebensabschnitten, den Erhalt der Mobilität bis ins hohe Alter und zur Unterstützung der Aktivitäten und Prozesse der Gesundheitsversorger. Durch innovative Ansätze soll damit der sich ver­schlechternden (Versorgungs-)Infrastruktur und der medizinischen Unterversorgung in dünn be­siedelten Regionen begegnet werden

Das Forschungsgebiet Ambient Assisted Living widmet sich der Untersuchung und Anwendung von IKT für alltagsgerechte Assistenzsysteme in den Bereichen Gesundheitswesen, Smart Home und Mobilität. Hierfür werden Systeme zum sicheren Informations­management von Patienten- und Vitaldaten entworfen, Schnittstellen zwischen Ärzten und Dienstleistern geschaffen sowie Kommunikationslösungen für den Rettungsdienst und die private Anwendung realisiert. Für die Unterstützung der Mobilität werden Konzepte und Systeme erforscht, die auf barrierefreie und leicht bedienbare Navigationssysteme abzielen und insbesondere mobilitätseingeschränkten Personen helfen. Bei allen Aktivitäten stehen die intuitive Bedienbarkeit der Anwendungen, der Datenschutz und die Datensicherheit im Vordergrund.