Intelligente Verkehrssysteme

Mobil zu sein ist eine wesentliche Voraussetzung, die Menschen benötigen, um ihren täglichen Aktivitäten wie Wohnen, Arbeiten, Bildung, Versorgung und Erholung an verschiedenen Orten nachgehen zu können. Mobilität ist sowohl wichtig für die Lebensqualität des Einzelnen als auch eine Notwendigkeit für den wirtschaftlichen Erfolg der Gesellschaft insgesamt.

Als Folge dieses Bedürfnisses nach Mobilität entsteht die individuelle Verkehrsnachfrage, die mit dem zur Verfügung stehenden kollektiven Angebot an öffentlichen und privaten Verkehrs­mitteln anhand der nutzbaren Infrastrukturen, wie Straßen, Schienen, Wasser- und Luftwegen, bedient wird. Die Auswahl dieser Verkehrsmittel, Routen und Wegeketten trifft dabei der einzel­ne Verkehrsteilnehmer – bewusst oder intuitiv – unter ökonomischen Gesichtspunkten, die eine Bewertung von materiellen und immateriellen Gütern wie Kosten oder Qualität einschließt.

Der persönliche Wunsch nach Mobilität bis ins hohe Alter ist dabei eine Selbstverständlichkeit geworden, den sich heute mehr Menschen als früher beim Vorliegen von gesundheitlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen erfüllen können. Auch aus diesem Grund wird die künftige Nachfrage nach individuellem und öffentlichem Verkehr, gerade wegen der demografischen Entwicklung in Deutschland, weiterhin ansteigen.

Um diese höhere Nachfrage bedienen zu können, bedarf es eines effizienten Betriebs der vor­handenen Verkehrsinfrastrukturen unter den Gesichtspunkten von Energieeffizienz und Umwelt­verträglichkeit. Einen wesentlichen Beitrag hierzu muss der verstärkte Einsatz von Intelligenten Verkehrssystemem (IVS) leisten, mit denen eine Steigerung der Verkehrseffizienz und der Ver­kehrsicherheit erreicht werden kann.