Projekte

(Deutsch-Israelische Wassertechnologie-Kooperation) - Untersuchungen zum Einfluss lokaler Wiederverwendung von Grauwasser auf das urbane Entwässerungssystem

Mit zunehmender Knappheit der verfügbaren Wasserressourcen gewinnt die Wiederverwen-dung von Grauwasser (z.B. für Toilettenspülung und Bewässerung) in vielen Weltregionen (ein­schliesslich Israel und Deutschland) mehr und mehr an Bedeutung. Im Gegensatz zu bisherigen Projekten zum Thema „Wiederverwendung von Grauwasser“ mit Fokus auf haushaltsnahe Sys­teme und ihre Performance, werden in diesem Projekt Effekte (positive wie negative) von Grau­wassersystemen auf das gesamte urbane Stadtentwässerungssystem (Kanalnetz und Klär­anlage) untersucht.

SIVIKO-SCADA - Sichere, internetbasierte, virtualisierte Komponenten eines SCADA-Systems zur Prozessüberwachung von dezentralen Anlagen der kommunalen Wasserwirtschaft

Beim Projekt SIVIKO-SCADA handelt es sich um ein nationales Forschungsprojekt, dessen Schwerpunkt die Entwicklung eines neuartigen Konzeptes ist, um die Konfiguration, Inbetrieb­nahme und Integration für den Betrieb eines Systems zur Überwachung und Steuerung von technischen Anlagen (SCADA) auf Basis standardisierter, innovativer Internettechnologien zu ermöglichen.

NewSan - Modellierung innovativer Sanitärkonzepte

Abwasserableitung und Fäkalienentsorgung umfassen den Fäkalienanfall, die „Benutzerschnitt­stelle“ (Toilettensystem), Ableitung und weitere Nutzung bzw. Entsorgung der enthaltenen Stof­fe. In vielen Ländern, insbesondere in Entwicklungsländern, sind diese Systeme oftmals nicht netzgebunden, sondern bestehen aus einzelnen Komponenten (z. B. Latrinen, Sammelgruben).

MD-E4 - Magdeburg: EnergieEffiziente Stadt – Modellstadt für Erneuerbare Energien

Das Projekt MD-E4 war das Ergebnis der erfolgreichen Teilnahme Magdeburgs am Wettbewerb „Energieeffiziente Stadt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Durch die Umsetzung von 11 vernetzten Maßnahmen sollen der CO2-Ausstoß reduziert und die Energie­effizienz erhöht werden. Das ifak war am Aufbau einer Verkehrsmanagementzentrale in Magde­burg (siehe Geschäftsfeld Verkehr & Assistenz) und an der Automatisierung von Nieder­span­nungsnetzen für das Lastmanagement beteiligt.

Entwicklung leistungsfähiger und praxisgerechter Mess-, Steuerungs- und Regelungskonzepte für Biogasanlagen

Um die Energieproduktion von Biogasanlagen zu maximieren, sollte es das Ziel sein, die Anla­gen auf einem hohen Auslastungsgrad von 90 % und darüber zu betreiben (z.Z. eher 70 %). Analysen der bestehenden Anlagen belegen, dass der Einsatz von MSR-Technik auf Biogas­anlagen die Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Biogasanlagen steigert. 

Seiten