Neue Projekte: OptiBelD, HELLO und PAMIR starten am ifak

In den Geschäftsfeldern Messtechnik & Leistungselektronik, Wasser & Energie und Verkehr & Assistenz konnte das ifak in den zurückliegenden Monaten den Beginn von drei Projekten verzeichnen.
Das durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Projekt "OptiBelD - Verbundvorhaben: Energetische und verfahrenstechnische Optimierung des Belebtschlammverfahrens mit Hilfe von integralen hydraulisch-verfahrenstechnischen Simulationen bei der Planung, Ausrüstung und Regelung - Teilprojekt: Entwicklung einer integralen verfahrenstechnischen Umgebung" beschäftigt sich mit dem Ziel die ganzheitliche Optimierung der biologischen Reinigungsstufe von Kläranlagen durch eine anlagenspezifische Optimierung der Verfahrenstechnik, die Auswahl energieeffizienter Maschinentechnik und die Entwicklung intelligenter Regelungskonzepte zu realisieren. Im Rahmen dieses Projektes wird die Fragestellung der energieeffizienten Maschinentechnik für die biologische Reinigungsstufe mit Hilfe von Grundlagenuntersuchungen zur Beckendurchströmung beantwortet. Detaillierte Informationen zu dem Projekt finden Sie hier.
Das zweite Projekt: "HELLO - Hocheffiziente Leistungselektronik für solarbasierte Pumpensysteme in der Wasserversorgung", das dem Geschäftsfeld Messtechnik & Leistungselektronik zugeordnet ist, wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Förderinitative KMU-innovativ gefördert. Dieses Vorhaben hat zum Ziel, Tauchpumpen für die Grundwassergewinnung in entlegenen Gebieten auf Basis von Photovoltaik zu entwickeln. Die auf diese Weise mögliche autarke Stromversorgung für Wasserfördersysteme ist umweltfreundlicher, effizienter und unabhängig von teuren Kraftstoffen – derzeit werden für die Stromversorgung häufig Dieselgeneratoren genutzt. Die Erforschung und Entwicklung einer neuen Generation von hocheffizienten und anwendungsoptimierten leistungselektronischen Modulen für kompakte Pumpensysteme zur Wassergewinnung in Verbindung mit einer optimal angepassten Energieversorgung auf Basis der Photovoltaik steht deshalb im Fokus des Projekts. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.
Im September startete das Projekt "PAMIR - Stellplatzfeine Parkplatzbelegungsinformation und Parkplatzreservierung für ein komfortableres multimodales Reisen", das durch den mFund des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert wird. Grundlage des Vorhabens PAMIR bildet der neuartige energieautarke Sensor des Startup-Partners PARKHERE zur Ermittlung des Belegungszustands einzelner Stellplätze. Das Gesamtziel des Vorhabens PAMIR besteht darin, eine deutlich realistischere Reiseplanung beim Umstieg vom Pkw auf ein anderes Verkehrsmittel als bisher zu ermöglichen und durch entsprechende Unterstützung bei der Reisedurchführung, u. a. durch Navigation zum konkreten Stellplatz, ein komfortables Reisen zu ermöglichen. Für nähere Informationen klicken Sie bitte hier.