Workshop zu möglichen Zukunfsszenarien der Entwicklung der Stadt Da Nang (Vietnam)

Am 27. Juni fand in der Millionenstadt Da Nang in Vietnam ein Workshop zur Definition möglicher Zukunfszenarien der Entwicklung der Stadt Da Nang und der damit verbundenen notwendigen Erweiterung ihrer Infrastruktursysteme statt. Um den durch das starke Wachstum von Da Nang - einer Stadt, die sich rasant zu einem nationalen und internationalen Zentrum entwickelt - durch eine koordinierte strategische Vorplanung der Wasser-, Abwasser-, Energie-, Abfall- und Landwirtschaftssysteme ergebenden Herausforderungen zu begegnen, werden im BMBF-geförderten Projekt "Rapid Planning" Methoden und Hilfsmittel für eine vorausschauende strategische Vorplanung erarbeitet und in den Städten Da Nang (Vietnam) und Kigali (Ruanda) verfeinert.

Das ifak wirkt an der Definition und Auswertung von Zukunftsszenarien mit und erstellt den "Rapid Planning"-Simulator, mit dem die verschiedenen urbanen Infrastruktursysteme (wie z. B. Wasser, Abwasser, Energie, Abfall, urbane Landwirtschaft) in transsektoraler Weise simuliert werden und Ist-Zustand und Zukunftsszenarien analysiert werden können. Das ifak stellt also einen bedeutenden Beitrag zur Erforschung und zur praktische Anwendung dieses Wasser-Energie-Nahrungs-Abfall-Nexus.

Im Szenarienworkshop am 27. Juni mit vierzig Teilnehmern aus den verschiedenen Einrichtungen der Stadt Da Nang wurden unter der Leitung von Dr. Manfred Schütze (ifak) und Prof. Undine Giseke (TU Berlin) Annahmen für die Szenarienbildung verfeinert; in einem Kurs am 28. Juni führte Msc. Gloria Robleto (ifak) die Mitarbeiter der städtischen Einrichtungen in die Nutzung des transsektoralen Planungssimulators ein.