ifak auf der IFAT 2016 in München - weltweit größte Fachmesse für die Infrastruktursektoren Wasser, Abwasser und Abfall

​Besuchen Sie uns auf der IFAT 2016, der weltweit größten Fachmesse für die Infrastruktursektoren Wasser, Abwasser und Abfall. Sie findet vom 30.05. - 03.06.2016 in München statt. Wir laden Sie herzlich ein, das ifak in Halle B1 Stand 222 zu besuchen. Wir präsentieren dort u. a. die neue Version 2 des Simba#-Simulationssystems. SIMBA# ermöglicht eine ganzheitliche Betrachtung von Kanalnetz, Kläranlage, Schlammbehandlung, Fließgewässer und Automatisierung. 

Veranstaltungseinladung: Induktive berührungslose Energieübertragung gemeinsam mit dem Institut für Elektrische Energiewandlung (IEW) vom 28. - 29.06.2016 in Stuttgart

Hiermit möchten wir Sie herzlich zu der Tagung "Induktive berührungslose Energieübertragung" gemeinsam mit dem Institut für Elektrische Energiewandlung (IEW) der Universität Stuttgart, die vom 28. - 29.06.2016 in Stuttgart, stattfinden wird, einladen. Der ifak Mitarbeiter Herr Axel Hoppe wird am 29.06.2016 um 9:45 Uhr einen Vortrag zu dem Thema: Kombinierte kontaktlos induktive Energie- und Datenübertragung halten. Die Veranstaltung findet im Hotel Holiday Inn, Mittlerer Pfad 25-27, 70499 Stuttgart statt. 

Erfolgreiche 11. Lange Nacht der Wissenschaft

Bei der bereits zum 11. Mal stattfindenden Langen Nacht der Wissenschaft am vergangenen Samstag, hieß es staunen, entdecken, mitmachen. Das ifak öffnete seine Türen von 18 bis 24 Uhr. Mit einer Besucheranzahl von 1753 Besuchern fand die Einladung in das Institut eine erfreuliche Resonanz. Neben dem Präsentationsklassiker „Mein erstes Lötprojekt“ zeigte das ifak auch einige neue Projekte wie zum Beispiel „Digitale Gesundheit - Wenn der Patient funkt“. Wir danken allen Besuchern herzlich für Ihr Interesse!

ifak bei LNdW 2016 am 21. Mai 2016 wieder mit dabei

Die diesjährige Lange Nacht der Wissenschaft findet unter dem Motto „Magdeburg weltweit" statt. Das ifak öffnet auch in diesem Jahr von 18.00 Uhr bis 00.00 Uhr seine Türen. Auf die kleinen und großen Entdecker wartet ein Programm mit vielen Aktionen zum Staunen und Mitmachen. Weitere Informationen finden Sie hier

Arbeitskreisveranstaltung des VDI am 19. Mai 2016

Taugen RFID-Tags für die Längenmessung? 
Referent: Dipl.-Ing. Marko Krätzig

Kurzreferat:

Zur geometrischen Vermessung von Bauteilen an Fahrwerkskomponenten wurden Konzepte für den Einsatz von Funklösungen erarbeitet und untersucht. Als Basis­technologie sollte die RFID-Technik angewendet werden, die hier zusätzlich zur eindeutigen Identifizierung der Fahrwerkskomponenten um eine Funktionalität er­gänzt wird, welche die geometrische Vermessung ermöglichen soll.

Dr. Schütze hält Vorträge auf Abschlussveranstaltungen des Verbundprojektes SaMuWa

Am 10.05.2016 findet in Stuttgart eine Abschlussveranstaltung zum erfolgreichen Projektabschluss des Verbundprojektes SaMuWa – Schritte zu einem anpassungsfähigen Management des urbanen Wasserhaushalts - statt. SaMuWa Projektpartner (darunter das ifak) zeigen dort im Rahmen des Vorhabens entwickelte Produkte und Forschungsergebnisse.

23. Treffen von Simulationsexperten der Wasserwirtschaft

Das Magdeburger Simulationsteam war am 27. und 28. April Veranstalter des 23. SIMBA-Anwendertreffens. Mehr als 30 Fachgäste aus dem gesamten deutschsprachigen Raum waren der Einladung – diesmal nach Havelberg im Norden von Sachsen-Anhalt – gefolgt, um in einem regen Erfahrungsaustausch den Einsatz der Simulation für die Planung und Betriebsoptimierung von Abwasserreinigungsanlagen, Kanalnetzen und Biogasanlagen zu erörtern.

Tag der Logistik gibt Einblicke in die Arbeit des ifak

Anlässlich des Tages der Logistik am 21.04.2016 wurden im Technikum des ifak aktuelle Entwicklungen und Ergebnisse aus den Feldern Elektromobilität und Verkehr vorgestellt. Reges Interesse fanden hierbei kontaktlose Ladetechnologien für Elektrofahrzeuge und eine Handy-App für die Indoor-Navigation in großen Gebäudekomplexen wie Kliniken, Bahnhöfe und Flughäfen.

Neues Projekt am ifak: Kommunal 4.0 - Customized Services für die Wasserwirtschaft

Im Rahmen des Technologieprogramms "Smart Service Welt - Internet-basierte Dienste für die Wirtschaft" wird dieses Forschungsprojekt durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Gemeinsam mit den Projektpartnern Pegasys GmbH & Co. KG, SüdWasser GmbH, GECOC und IEEM gGmbH und dem Konsortialführer HST Systemtechnik GmbH & Co. KG werden im Projekt webbasierte Plattformen, darauf aufbauende Anwendungstools und entsprechende Geschäftsmodelle entwickelt, um z. B. für kommunale Betreiber wasserwirtschaftlicher Objekte wie Kanalnetze, Pumpwerke, Regenbecken und Kläranlagen innovative Anwendungsmöglichkeiten von Industrie 4.0 Konzepten zu schaffen und den Weg der digitalen Transformation zu ebnen.

Seiten

ifak Magdeburg e.V. RSS abonnieren