SIVIKO-SCADA - Sichere, internetbasierte, virtualisierte Komponenten eines SCADA-Systems zur Prozessüberwachung von dezentralen Anlagen der kommunalen Wasserwirtschaft

Beim Projekt SIVIKO-SCADA handelt es sich um ein nationales Forschungsprojekt, dessen Schwerpunkt die Entwicklung eines neuartigen Konzeptes ist, um die Konfiguration, Inbetrieb­nahme und Integration für den Betrieb eines Systems zur Überwachung und Steuerung von technischen Anlagen (SCADA) auf Basis standardisierter, innovativer Internettechnologien zu ermöglichen. Ziel ist es, SCADA-Systeme sicherer, einfacher und kostengünstiger zu gestalten. Kernthemen sind dabei ein durchgängiges und transparentes Sicherheitskonzept, die Virtuali­sierung einzelner SCADA-Dienste sowie die Etablierung eines universelles und IT-gestützten Plug & Play Konzeptes für die Inbetriebnahme von Unterstationen.

Projektleiter Dipl.-Wirt.-Inform. Nico Suchold
KooperationHST Systemtechnik GmbH & Co. KG, Wasser-Abwasser Systemtechnik GmbH
ProjektlaufzeitJanuar 2012 - Dezember 2013
FörderungBMBF
Förderkennzeichen01IS11024B
Geschäftsfeld: Wasser und Energie, Thema: IT-Sicherheit kritischer Infrastrukturen