Digitale Produktionssysteme

Der Themenbereich „Digitale Produktionssysteme“ möchte zur Integration der Daten aus der Geräteebene in höhere Ebenen der Automatisierungspyramide eine Reduktion von Betriebsdaten auf die notwendigen Inhalte verfolgen und zum vereinfachten Engineering und ergonomischen Visualisierung von Produktionsdaten beitragen.

Im Folgendem finden Sie eine Auflistung der Publikationen und Projekte zu diesem Thema.

oneM2M - Einordnung von oneM2M-Spezifikationen in das Konzept von RAMI und I40-Komponenten

Die AG 1 „Referenzarchitekturen, Standards und Normung“ der Industrie 4.0 Plattform koordiniert die Arbeiten von RAMI und I40-Komponenten. Dabei werden Architekturen und Standards sowohl aus dem Bereich der Industrie als auch der Telekommunikation und der IT betrachtet.

ENTOC - Engineering Tool Chain for Efficient and Iterative Development of Smart Factories

Die Fertigung innovativer Produkte ist ein Schlüsselfaktor für den Erfolg industrieller Unternehmen im nationalen und internationalen Wettbewerb. Der Innovationsprozess gliedert sich in mehrere Phasen. Die erste Phase betrifft die Identifikation und das Design neuer Produktideen. Ihr folgt ein Entscheidungsprozess, in dem Chancen und Risiken der Produktentwicklung und Fertigung gegeneinander abgewogen werden. Bei einer positiven Entscheidung werden in der dritten Phase die Produktionssysteme angepasst bzw. neu entwickelt.

SemI40 - Power Semiconductor and Electronics Manufacturing 4.0

Unter der Leitung von Infineon Austria forschen im SemI40-Projekt 37 Partner aus fünf Ländern an der Weiterentwicklung selbststeuernder Fabriken. In gemeinsamer Forschungsarbeit sollen Methoden und technische Lösungen für die Umsetzung von Industrie-4.0-Anwendungen entwickelt werden. Mit einem Volumen von 62 Millionen Euro gehört das Forschungsprojekt zu den größten Industrie-4.0-Projekten in Europa.

Seiten

RSS - Digitale Produktionssysteme abonnieren