Echtzeitkommunikation

Der Themenbereich „Echtzeitkommunikation“ hat sich zum Ziel gesetzt, aufbauend bei der Verhaltensanalyse und -bewertung bis hin zur Diagnose und Robustheitsuntersuchungen und Tests Protokollspezifikation und -implementierungen ganzheitlich zu betrachten.

Im Folgendem finden Sie eine Auflistung der Publikationen und Projekte zu diesem Thema.

Productive 4.0

Das Projekt „Productive4.0“ ist die bislang größte europäische Forschungsinitiative auf dem Gebiet der Industrie 4.0. Unter Koordination der Infineon Technologies AG arbeiten mehr als 100 Partner aus 19 europäischen Ländern an der Digitalisierung und Vernetzung der Industrie. An dem Projekt beteiligen sich Partner wie BMW, Bosch, Philips, Thales, NXP, STM, SAP, ABB, Volvo, Ericsson und führende Institute wie das Karlsruher Institut für Technologie, die Fraunhofer Gesellschaft, die TU Dresden und das ifak.

Unified Assessment of Dependability of Industrial Communication

Willmann, S.; Gnad, A.; Rauchhaupt, L.Unified Assessment of Dependability of Industrial Communication. AUTOMATION 2017 „Technology networks Processes“, 27.-28.06.2017, Baden-Baden, VDI Wisssensforum GmbH, VDI-Berichte 2293, 2017, ISBN 978-3-18-092293-5

IHK Preis des Landes Sachsen-Anhalt für Mitarbeiter des ifak

Dr. Stephan Höme, von 2015 bis 2016 Mitarbeiter am ifak, erhielt am 2.Dezember für seine mit „summa cum laude“ bewertete Dissertation „Analytische Modellierung des Zeitverhaltens von verteilten industriellen Steuerungssystemen“ den IHK Preis des Landes Sachsen Anhalt 2016.

Seiten

RSS - Echtzeitkommunikation abonnieren