Integrierte Planungswerkzeuge

Die Kompetenz des ifak stellen sowohl in urbanen Wassersystemen als auch in Methoden und Hilfsmitteln der mathematischen Modellbildung und der Informatik sicher, dass praxisgerechte integrierte Planungswerkzeuge entstehen, die ihren Weg in die Anwendung – nicht nur im Wassersektor, sondern auch in anderen Infrastruktursektoren - finden.

Im Folgenden finden Sie eine Auflistung der Publikationen und Projekte zu diesem Thema.

nidA200 - Innovatives System zur dezentralen Abwasserreinigung inklusive der Mitbehandlung des Biomülls auf Basis alternativer Sanitärkonzepte mit besonderer Stärkung des Anaerobanteils und einer neuartigen Massenalgenkultur-Technologie

Die Gemeinde Hille gehört zu den größten Flächengemeinden Deutschlands und verfügt bisher über ein zentrales Klärwerk. Für neue Flächennutzungspläne und Baugebiete möchte die Gemeinde ein neues Abwasserkonzept, das die hohen Infrastrukturkosten der großen Fläche mindert. Da die Gemeinde außerdem ein Naherholungsgebiet ist und über ein Wasserschutz­gebiet, in dem ein empfindliches Moor gelegen ist, verfügt, muss sichergestellt sein, dass das gereinigte Abwasser höchsten Anforderungen genügt.

Seiten

RSS - Integrierte Planungswerkzeuge abonnieren