Intelligente Verkehrssysteme

Die künftige Nachfrage nach individuellem und öffentlichem Verkehr, gerade wegen der demografischen Entwicklung in Deutschland, wird weiterhin ansteigen. Um diese höhere Nachfrage bedienen zu können, bedarf es eines effizienten Betriebs der vor­handenen Verkehrsinfrastrukturen unter den Gesichtspunkten von Energieeffizienz und Umwelt­verträglichkeit. Einen wesentlichen Beitrag hierzu muss der verstärkte Einsatz von Intelligenten Verkehrssystemem (IVS) leisten, mit denen eine Steigerung der Verkehrseffizienz und der Ver­kehrsicherheit erreicht werden kann.

Im Folgenden finden Sie Publikationen und Projekte zum genannten Thema.

Arbeitskreisveranstaltung des VDI am 15. November 2018

Was haben Elektrobusse eigentlich mit dem Stromnetz zu tun? 
Referenten: Dipl.-Inf. Christian Hübner/ Dipl.-Inf. Sebastian Naumann

Kurzreferat: 

Nicht zuletzt aufgrund der Luftbelastungen durch Feinstaub und Stickoxid in den deutschen Ballungsräumen streben auch Betreiber des ÖPNV eine sukzessive Umstellung ihrer Dieselbusflotte auf Busse mit alternativen An­trieben an, wobei sich gegenwärtig vor allem batterieelektrische Fahrzeuge sowohl technisch als auch wirtschaftlich anbieten. Pilotprojekte mit jeweils einer auf Elektrobetrieb umgestellten Linie laufen bereits seit einigen Jahren in verschiedenen deutschen Städten. In Sachsen-Anhalt wird derzeit mit der Einführung von Elektrobussen in Dessau, Halle und Magdeburg begonnen. 

Essential functionalities of ERA-NET Electric Mobility Europe Platon project

Algin, V.; Czogalla, O.; Kovalyov, M.; Krawiec, KEssential functionalities of ERA-NET Electric Mobility Europe Platon project. International conference on Innovations in Mechanical Engineering-2018, September 18-19, 2018, Minsk, Belarus, Joint Institute of Mechanical Engineering of the National Academy of Sciences of Belarus, 2018

PAMIR - Stellplatzfeine Parkplatzbelegungsinformation und Parkplatzreservierung für ein komfortableres multimodales Reisen

Die Parkplatzsuche in Ballungszentren ist häufig ein zeitaufwändiger und nervenaufreibender Vorgang. Dies spiegelt sich u. a. dadurch wider, dass etwa ein Drittel des Verkehrs in europäischen Innenstädten auf die Parkplatzsuche entfällt – was vor dem Hintergrund des Klimawandels und der gegenwärtigen Schadstoffbelastungen sehr problematisch ist. Zudem wirkt sich eine kaum kalkulierbare Suchzeit negativ auf eine mögliche Weiterfahrt mit dem öffentlichen Verkehr aus, da ein entsprechend hoher Puffer einzuplanen ist. 

Seiten

RSS - Intelligente Verkehrssysteme abonnieren