Kläranlagen

Der Themenbereich "Kläranlagen"  liegt auf wissenschaftlichen Methoden und Werkzeugen - sprich Software - zur Unterstützung der Planung und des Betriebes abwassertechnischer Anlagen. Die entwickelte Software SIMBA zur dynamischen Simulation von Abwassersystemen wird für die Planung, den Regelungs- und Steuerungsentwurf und für die Betriebsoptimierung eingesetzt.

Im Folgenden finden Sie Publikationen und Projekte zum genannten Thema.

Praxisgerechte Simulation von Kläranlagen

Alex, J.Praxisgerechte Simulation von Kläranlagen. Wasserwirtschaftliches Kolloquium an der Leibnitz Universität Hannover, 22.01.2010, Hannover, 2010

Smart.NET - Smarter Arealnetzbetrieb unter Einbindung Wasserstoffbasierter Erzeugungs- und Speichertechnologien zur Eigenenergieversorgung

Aufgrund des hohen Eigenenergiebedarfs eignen sich Kläranlangen in hohem Maße als Standorte für dezentrale Energieerzeugung durch Windkraft- und Solaranlagen. Die mit diesen Technologien über die Eigenversorgung hinaus bereitgestellte Überschussenergie kann für die Produktion von Wasserstoff als Energiespeichermedium genutzt werden. Damit können Kläranlagen einen Beitrag als dezentraler Baustein in der zukünftigen Energie-Infrastruktur leisten.

Entwicklung der Basissoftware für Messstationen zur Messung der Wasserqualität

Im Auftrag des Unternehmens Primodal (Kanada) und des Instituts modelEAU der Universität Laval (Quebec, Kanada) wurde die Basissoftware für Messstationen entwickelt. Dabei wurden industrielle Kommunikationsstandards (PROFIBUS) zur einfachen Anbindung und Parametrie­rung beliebiger Sensoren unterschiedlicher Hersteller genutzt.

Seiten

RSS - Kläranlagen abonnieren