Kanalnetze

Kanalnetze stellen eine der kostbarsten Infrastruktursysteme innerhalb einer Stadt dar, da ihre Instandhaltung und ggf. Ersatz erheblicher Ausgaben bedarf. Im Themenfeld „Kanalnetze“ des ifak werden Methoden und Hilfsmittel entwickelt und angewendet, die es erlauben, die ursprünglich meist als statische Systeme ausgelegten Kanalsysteme in dynamischer Weise zu nutzen und dadurch nicht nur besser auszunutzen, sondern sie zudem auch in flexibler Weise zur Reaktion auf sich stets verändernde Herausforderungen (u. variable Niederschlagsmuster, Bevölkerungsentwicklungen) zu ertüchtigen.

Im Folgendem finden Sie eine Auflistung der Publikationen und Projekte zu diesem Thema.

Konzepte der Industrie 4.0 für die Wasserwirtschaft

Mit mehr als 180 Fachbesuchern fanden am 30./31. Mai 2017 in Wiesbaden-Niedernhausen die Kläranlagentage und die 11. Tagung zur Mess- und Regelungstechnik (MSR) in abwassertechnischen Anlagen statt. Veranstalter war die DWA – Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. in Zusammenarbeit mit der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik. Deutlich spürbar war im interessanten Programm aus Vorträgen, Postern und begleitender Fachausstellung der „Schwung, der von Konzepten der Industrie 4.0 für die Wasserwirtschaft ausgeht“, so der Tagungsleiter der MSR-Tagung, Prof. Ulrich Jumar.

SIMBA-Simulationsexperten treffen sich in Schönebeck-Bad Salzelmen

Foto: A. Silber

Die Modellierung, Simulation, Steuerung und Regelung von Abwassersystemen ist seit der Gründung des ifak ein Arbeitsschwerpunkt des Instituts. Das unter Leitung von Dr. Jens Alex entwickelte Simulationssystem SIMBA findet national und international eine wachsende Zahl von Nutzern aus dem Kreis planender Ingenieurunternehmen, bei Anlagenbetreibern und im Forschungsbereich. Den Vertrieb und Support im deutschsprachigen Raum und den Niederlanden hat zum Jahresbeginn 2017 die Institutsausgründung ifak technology+service GmbH übernommen.

Seiten

RSS - Kanalnetze abonnieren