Das Institut ...

Das 1991 gegründete ifak – Institut für Automation und Kommunikation, dessen Rechtsträger der gleichnamige Verein ist, zählt zum deutschen Forschungsmittelstand und ist Gründungsmitglied der Deutschen Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse e.V. (www.zuse-gemeinschaft.de). Das Institut betreibt angewandte Forschung in den Geschäftsfeldern IKT & Automation sowie Messtechnik & Leistungselektronik und hat bei den Anwendungen einen Fokus auf die Geschäftsfelder Wasser & Energie sowie Verkehr & Assistenz gelegt. Damit ist das ifak auf mehreren zukunftsweisenden Gebieten der Hightech-Strategie der Bundesregierung tätig. Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zum Themenkreis Industrie 4.0 sind hierfür ein Beispiel.

ifak wirkt bei der größten nordamerikanischen Abwasserfachtagung mit - WEFTEC 2016 in New Orleans

Auch bei der diesjährigen Jahrestagung WEFTEC der Water Environment Federation in New Orleans wirkt das ifak mit. Zusammen mit dem kanadischen Partner des ifak, der Firma inCTRL Solutions Inc., gestaltet Dr. Jens Alex, Leiter des Geschäftsfeldes "Wasser und Energie", einen Workshop zum Thema "Energiekosten für Kläranlagen" aktiv mit.

(Foto: Siegerfoto vom Save-Energy-Contest beim interaktiven Workshop zur Energiekosteneinsparung auf Kläranlagen)

Arbeitskreisveranstaltung des VDI am 29. September 2016

Aktueller Stand der Zugriffssicherheit und Anomalie-Erkennung in Produktionsanlagen 
Referent: M. Sc. Klaus Theuerkauf

Kurzreferat: 

Im europäischen Verbundprojekt ECOSSIAN (European COntrol System Security Incident Analysis Network) haben sich die Partner das Ziel gesetzt, sowohl die horizontale als auch die vertikale Integration von Sicherheitsbeobachtungen zu vertiefen.

DOME Version 3.4 freigegeben

ifak hat die Version 3.4 des Steuerungssystems für verteilte Anwendungen freigegeben. Eine freie Version der Laufzeitumgebung für Windows-basierte Betriebssysteme und für den im IoT-Umfeld beliebten Raspberry PI stehen zum Download bereit.

Cluster Med-Tech trifft sich im ifak

Zu einem Medizintechnischen Workshop „e-Health und Telemedizin“ hatte am 22. September 2016 der Clustermanager Dr. Frank Fleischer von der tti Magdeburg eingeladen. Gastgeber der informativen Veranstaltung war das Institut ifak. Nach der Vorstellung des Instituts und der Erläuterung der vielfältigen Verbindungen zwischen Automation, Informationstechnologie und Medizin durch den Institutsleiter des ifak, Prof. Ulrich Jumar, kam Herr René Hempel zu Wort.

Treffen der Hochschulgruppe Simulation im ifak

Vom 8. bis 10. September war das ifak Gastgeber des 37. Treffens der Hochschulgruppe Simulation. Dies ist eine Gruppe von Forscherinnen und Forschern aus den deutschsprachigen Ländern, die sich mit dem Thema der dynamischen Simulation in der Siedlungswasserwirtschaft beschäftigt. Das ifak befasst sich bereits seit der Gründung vor 25 Jahren mit der Modellierung und Simulation von Systemen der Wasserwirtschaft. Trotzdem war es zunächst keineswegs selbstverständlich, dass die Wissenschaftler aus Magdeburg Aufnahme in den Kreis der Hochschulgruppe fanden.

Kick-off-Veranstaltung des neuen Lenkungskreises Industrielle Kommunikation (LK IK) findet am 28. September 2016 in Darmstadt statt

Der neue Lenkungskreis Industrielle Kommunikation (LK IK) hat zum Ziel, Informationen zu leitungsgebundenen und kabellosen industriellen Netzwerken, deren Beschreibungsdaten, nutzbaren Schnittstellen ihrer unterschiedlichen Medien, Rahmenbedingungen und deren Standardisierung auszutauschen. Ein wesentlicher Schwerpunkt ist dabei die Verwendung von Public- oder Office-IKT-Netzwerken wie Ethernet, WLAN, Bluetooth, RFID oder zukünftigen 5G Funknetzen in industriellen Applikationen.

Arbeitskreisveranstaltung des VDI am 13. September 2016

Guest scientist Dr. Wu speaks about China, his University Hangzhou Dianzi and his own Research 
Referent: Dr. Huifeng WU, Hangzhou Dianzi University (China)

Kurzreferat: 

Dr. Wu wants to introduce China briefly. He explains how to carry out research work in China. In addition he will give some introduction of Hangzhou Dianzi University. His department is active in research in the field of graphical programming, code automation generation for embedded systems. Lastly, Dr. Wu will make some proposals to carry out some research work together between China and Germany from his perspective.

Feier zum 25. Jubiläum des ifak e.V.

Am 25. August 2016 feierte das ifak - Institut für Automation und Kommunikation e.V. im historischen Ambiente der Festung Mark in Magdeburg sein 25. Jubiläum. An die zahlreich versammelten Festgäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik richteten der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, und der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt, Dr. Lutz Trümper, Grußworte, in denen sie die erfolgreiche Entwicklung des ingenieurwissenschaftlichen Instituts würdigten.

 

Seiten

ifak Magdeburg e.V. RSS abonnieren