Das Institut ...

Das 1991 gegründete ifak – Institut für Automation und Kommunikation, dessen Rechtsträger der gleichnamige Verein ist, zählt zum deutschen Forschungsmittelstand. Das Institut betreibt angewandte Forschung in den Geschäftsfeldern IKT & Automation sowie Messtechnik & Leistungselektronik und hat bei den Anwendungen einen Fokus auf die Geschäftsfelder Wasser & Energie sowie Verkehr & Assistenz gelegt. Damit ist das ifak auf mehreren zukunftsweisenden Gebieten der Hightech-Strategie der Bundesregierung tätig. Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zum Themenkreis Industrie 4.0 sind hierfür ein Beispiel.

Einladung zur Vortragsveranstaltung am 23. Oktober 2014 im ifak

"Die derzeitigen Arbeiten zur Neudefinition der Basiseinheiten des SI-Systems"

Referent: Prof. Dr.-Ing. Klaus-Dieter Sommer 

Die Metrologie steht derzeit vor der Herausforderung, das heutige Einheitensystem SI mit den Basiseinheiten Meter, Sekunde, Kilogramm, Mol, Kelvin, Ampere und Candela sowie den als Produkte von Potenzen dieser Einheiten definierten abgeleiteten Einheiten von seinen wichtigsten bekannten Unzulänglichkeiten zu befreien.

KommA 2014 am 18. November in Lemgo

Das Jahreskolloquium "Kommunikation in der Automation (KommA)" ist ein Forum für Wissenschaft und Industrie im deutschsprachigen Raum für alle technisch/wissenschaftlichen Fragestellungen rund um die industrielle Kommunikation.

Weitere Informationen finden sie hier.

Arbeitskreisveranstaltung des VDI am 9. Oktober 2014

"Wasser in der Wüstenstadt Lima – Simulation von Zukunftsszenarien​"

Referent: Dr. Manfred Schütze 

In der peruanischen Hauptstadt Lima leben derzeit neun Millionen Menschen, Tendenz steigend. Jedoch regnet es in dieser Wüstenstadt nie (jährliche Niederschlagssumme beträgt lediglich 9 mm). Somit leidet die Stadt bereits heute unter erheblichen Wasserproblemen. Wie kann es weitergehen? Welche Maßnahmen können das Wasserunternehmen, die verschiedenen staatlichen Stellen, die Bevölkerung unternehmen, um sich auf die Veränderungen durch Bevölkerungswachstum und Klimawandel einzustellen?

Seiten

ifak Magdeburg e.V. RSS abonnieren