Projekte

Feldgeräteintegration und Kommunikationsanbindung mittels FDT-DTM

Das Field Device Tool (FDT)-Konzept erlaubt die Integration von Gerätekomponenten über Device Type Manager (DTM). Im ifak werden Geräteintegrationen auf Basis eines Geräte-DTMs durchgeführt, die vorrangig auf der Grundlage von .NET (C#) entwickelt werden.

Geräteintegration mittels Gerätebeschreibungen

Trotz standardisierter Feldbusse und existierender Profile sind herstellerspezifische Merkmale und Funktionen wesentliche Bestandteile von Feldgeräten. Damit auch diese nicht standardi­sierten Merkmale und Funktionen von herstellerunabhängigen Werkzeugen verwendet werden können, müssen Gerätebeschreibungen für die Feldgeräte erstellt und in die Werkzeuge inte­griert werden. Am ifak wird die Geräteintegration auf Basis von Gerätebeschreibungen für das Werkzeug SimaticPDM (Process Device Manager) angeboten.

LiquiLab / GasLab - Mikrowägung mit Schwingquarzen in Flüssigkeiten oder Gasen

Schwingquarze gestatten durch die Modifikation ihrer Oberfläche die Verwendung als masse-empfindliche chemische oder biologische Sensoren. Dazu wird der Quarz durch einen Oszillator zum Schwingen in Eigenresonanz angeregt. Eine Erhöhung der Resonatormasse durch auf der Oberfläche sorbierte Moleküle bewirkt eine Verringerung der Resonanzfrequenz, die als Sen­sorsignal erfasst wird. Darüber hinaus kann sich, insbesondere bei viskosen oder visko-elasti­schen Effekten, auch die Dämpfung des Resonators ändern. Von speziellen Oszillatoren wird auch diese Änderung erfasst.

EP 26951 NOAH Network Oriented Application Harmonization

Im Rahmen des ESPRIT-Projektes 26951 NOAH (Network Oriented Application Harmonization) wurde eine Lösung für das systemweite Management von Automatisierungssystemen realisiert. Im Rahmen des Projektes wurde unter Leitung des ifak eine Spezifikation für das Systems Management erarbeitet und in einer Pilotanlage prototypisch implementiert. Das Systems Management umfaßt Online-Daten (über einen Feldbusserver aus den Feldgeräten akquiriert, verteilte Management Information Base - MIB) sowie Daten zur Beschreibung des Systems und Gerätebeschreibungen.
 

Seiten