Digitale Produktionssysteme

Die ganzheitliche Betrachtung von Produktionssystemen über den gesamten Anlagen- oder Produktlebenszyklus wird immer wichtiger, wobei das Informationsmanagement für einen effizienten Material- und Energieeinsatz sorgt. Die Integration der Daten aus der Geräteebene in höhere Ebenen der Automatisierungspyramide erfordert eine Reduktion von Betriebsdaten auf die notwendigen Inhalte. Weiterhin sind ein vereinfachtes Engineering und eine ergonomische Visualisierung von Produktionsdaten notwendig.

Modelle und Werkzeuge

Im industriellen Umfeld wird die ganzheitliche Betrachtung über den gesamten Anlagen- oder Produktlebenszyklus immer wichtiger. Das betrifft den Einsatz von Materialressourcen ebenso wie den effizienten Energieeinsatz oder das Informationsmanagement. Neue Impulse zum Erreichen der Anforderungen werden aus der produktiven Kopplung der operativen (klassische AT-Systeme) mit der dispositiven (IT-basierte Produktionsanwendungen) Datenwelt erwartet. Dabei spielen sowohl die Wiederverwendung einmal erstellter Datenmodelle zu einer Anlage in unterschiedlichen Werkzeugen als auch Assistenzsysteme für bessere Informationshandhabung in existierenden Systemen eine immer wichtigere Rolle.

In langjährigen Erfahrungen sind Werkzeuge zur formalen Baugruppenbeschreibungen entstanden, die zum Generieren von effizienten und ressourcenschonenden Code genutzt werden.

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.