Akustische Sensoren und Aktoren

Die Nutzung von akustischen und elastischen Wellen als sensorischer Informationsträger sowie die Erzeugung von physikalischen Wechselwirkungen mit fluiden und festen Medien sind Schwerpunkte dieses Forschungsgebietes.

Inline-Analyse von fluiden Medien

Die Inline-Analyse in fluiden Stoffsystemen stellt besondere Anforderungen an die Messtechnik in Bezug auf Medien-, Temperatur- und Druckbeständigkeit. Querempfindlichkeiten zu verschiedensten physikalischen Phänomenen oder heterogene Stoffverteilungen erfordern meist applikationsspezifische Sonderlösungen oder die Kombination verschiedener akustischer oder elektromagnetischer Messprinzipien in einem Sensor.

Hierzu werden beginnend bei akustischen, über kapazitive und thermischen auch elektromagnetische Verfahren eingesetzt und erfolgreich bis hin zu tomografischen Ansätzen in Form von Funktionsmustern realisiert.

Applikationsspezifische Elektronik

Applikationsspezifische Messeinrichtungen erfordern in aller Regel auch applikationsspezifische Elektronik zur Sensorsignalgenerierung, -erfassung und –auswertung. Dies impliziert beispielsweise die Erarbeitung von Lösungen zur Erzeugung besonderer Sequenzen von Anregungssignalen sowie zu speziellen Multiplexer- und Verstärkertechnologien

Chemische oder biologische Sensoren

Mikroresonante Sensoren lassen sich als primär masseempfindliche Elemente vielfältig als chemische oder biologische Sensoren für die Gas- oder Flüssigphase applizieren. Ändert sich die Masse des Sensors im Nanogrammbereich, so ändert sich seine Resonanzfrequenz.

Die Spezifik des Sensors wird durch eine hauchdünn aufgetragene Schicht erzielt, die mit dem selektiv nachzuweisenden wechselwirkt. Als Sensoren werden Schwingquarze genutzt, in den Ausführungsformen QMB oder LFE. Spezielle Oszillatoren, verschiedene Messzellentypen und Equipment der Messwerterfassung stehen als Ergebnis langjähriger FuE-Tätigkeit auf diesem Gebiet zur Verfügung.

Condition Monitoring

Zentrale Fragestellungen sind die Spektralanalyse von Prozessen und die Schwingungsanalyse zur Überwachung von Geräten oder Anlagen.

Wellenausbreitung und Materialcharakterisierung

Die Interaktion von eingeprägten Wellen ermöglicht die gezielte Untersuchung oder Beeinflussung bestimmter physikalischer Eigenschaften. Hierzu zählen neben der Überwachung von Stoffströmen und Füllständen u.a. die Bestimmung von Materialzusammensetzungen oder die Interaktion in Partikelsystemen.

Die Expertisen zu wellenbasierten Messverfahren und der Aktorik werden durch langjährige Erfahrungen aus dem Bereich der Modellierung und Simulation charakteristischer Schallausbreitungsphänomene ergänzt.

 

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.