IKT & Automation
Messtechnik & Leistungselektronik
Verkehr & Assistenz
Wasser & Energie

Forschung schafft Vorsprung

Wir entwickeln Technologien von morgen

Das Institut für Automation und Kommunikation

Das 1991 aus der Universität heraus gegründete ifak – Institut für Automation und Kommunikation ist ein selbstständiges ingenieurwissenschaftliches Forschungsinstitut in der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt. Es ist Mitglied der Deutschen Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse e.V. mit ihren deutschlandweit mehr als 70 Instituten. Seine Wirkungsstätte hat das ifak in der Denkfabrik im Wissenschaftshafen Magdeburg.

Vorlaufforschung

In enger Kooperation mit der Otto-von-Guericke-Universität sorgen wir dafür, dass wir unsere Industriepartner auch künftig mit neuester Technologie unterstützen.

Angewandte Forschung

Mit unseren Kooperationspartnern forschen wir in vorwettbewerblichen nationalen und internationalen Verbundprojekten an der Welt von morgen.

Produkte und Dienstleistungen

Im aktiven Technologietransfer bieten wir mit unseren Spin-offs Produkte und Dienstleistungen zu innovativen Technologien an.

Projekte im Fokus

IMMUNE
IKT & Automation

IMMUNE
- Selbstverteidigende Netzwerke für resiliente Industrie 4.0

-
LuFo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie
SIRENE
SIRENE
Verkehr & Assistenz
Intelligente Verkehrssysteme

SIRENE
- Secure and Intelligent Road Emergency Network

-
BMVI
vernetzt wachsen
vernetzt wachsen
IKT & Automation
Wasser & Energie
Messtechnik & Leistungselektronik

vernetzt wachsen
- Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Magdeburg "vernetzt wachsen"

-
BMWi

Karriere

Ob als studentische Hilfskraft, im Praktikum, bei der Abschlussarbeit oder Promotion oder als Wissenschaftlerin bzw. Wissenschaftler – werden Sie Teil der ifak-Mannschaft!

Veranstaltungen

Nov.

10. Jahreskolloquium KommA - Kommunikation in der Automation

20.11. 21.11.2019
Magdeburg

News

Mehr als 25 Jahre Erfahrungen in Zahlen

775
Studierende

und Schüler, die am Beginn ihrer wissenschaftlichen Laufbahn begleitet wurden.

4.000
Forschungsprojekte

und Industrieaufträge, die in 25 Jahren erfolgreich bearbeitet wurden.

90 Mio.
Euro Projektmittel

die bei EU, Bund, Land, öffentlicher Hand und in der Wirtschaft eingeworben wurden.

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.