Das Institut ...

Das 1991 gegründete ifak – Institut für Automation und Kommunikation, dessen Rechtsträger der gleichnamige Verein ist, zählt zum deutschen Forschungsmittelstand und ist Gründungsmitglied der Deutschen Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse e.V. (www.zuse-gemeinschaft.de). Das Institut betreibt angewandte Forschung in den Geschäftsfeldern IKT & Automation sowie Messtechnik & Leistungselektronik und hat bei den Anwendungen einen Fokus auf die Geschäftsfelder Wasser & Energie sowie Verkehr & Assistenz gelegt. Damit ist das ifak auf mehreren zukunftsweisenden Gebieten der Hightech-Strategie der Bundesregierung tätig. Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zum Themenkreis Industrie 4.0 sind hierfür ein Beispiel.

Tag der Logistik 2017: Kostenfreie Veranstaltungen zeigen die Vielfalt der Logistik

In diesem Jahr findet der Tag der Logistik am 27. April statt. Weltweit öffnen Unternehmen und Organisationen ihre Türen und zeigen vielfältige logistische Lösungen.

Mehrere hundert kostenfrei zugängliche Veranstaltungen locken jedes Jahr am Tag der Logistik Besucher, einen Blick hinter die Kulissen der Logistik in Industrie, Handel und den Dienstleistungen zu werfen. Auch zahlreiche Forschungs- und Bildungseinrichtungen öffnen ihre Türen.

Tätigkeitsbericht des ifak

Einer langjährigen Gepflogenheit folgend, ist zum Zeitpunkt der Hannover Messe der Tätigkeitsbericht des ifak zum Vorjahr verfügbar. Im Mittelpunkt des zurückliegenden Jahres stand das 25. Institutsjubiläum: In 25 Jahren wurden 4.000 Forschungsprojekte und Industrieaufträge erfolgreich bearbeitet. Eine Gesamtsumme von 90 Mio. Euro Projektmitteln konnte bei EU, Bund, Land, öffentlicher Hand und von der Wirtschaft eingeworben werden.

ifak auf der HMI 2017

Das ifak ist wieder auf der weltgrößten Industriemesse vertreten. Sie finden uns auf dem PI-Gemeinschaftsstand in Halle 9, Stand D68 mit Lösungen rund um PROFIBUS, PROFINET und Testdienstleistungen. Am 27.04.2017, um 12:00 Uhr, spricht Prof. Christian Diedrich zu "Interaktionsmodell für Industrie 4.0 Komponenten" im Rahmen des "Forum Industrie 4.0 meets the Industrial Internet" in Halle 8, Stand D19.

Programm des 24. SIMBA-Treffens in Schönebeck/ Bad Salzelmen

Für das 24. SIMBA-Treffen lädt das Magdeburger Team in diesem Jahr nach Schönebeck-Bad Salzelmen ein. Erstmalig wird das SIMBA-Treffen gemeinsam vom Institut ifak e.V. mit der neu gegründeten ifak technology + service GmbH veranstaltet. Kern des SIMBA-Treffens ist der informelle Gedankenaustausch zu allen Fragen der Simulation abwassertechnischer Systeme.

Grundlagen-Schulung zur dynamischen Simulation mit SIMBA am 9. und 10.05.2017

Das ifak im Magdeburger Wissenschaftshafen ist am 9. und 10.05.2017 wieder Gastgeber einer Grundlagen-Schulung, mit dem Ziel der Einführung in die Simulation von Abwassersystemen mit SIMBA. Die Schulung richtet sich an Mitarbeiter von Universitäten, Hochschulen, Forschungseinrichtungen Ingenieurbüros, Kommunen und Betreibern, die selbst Simulationsrechnungen durchführen wollen oder für deren Berechnung und Bewertung beauftragt werden. Insbesondere die aktive Mitarbeit der Teilnehmer an praktischen Übungsbeispielen steht bei dieser Schulung im Mittelpunkt.

Symposium Digitalisierung in der Automation

Anlässlich des 60. Geburtstags von Prof. Dr.-Ing. Christian Diedrich hatte der Jubilar für den 6.4.2017 zu einem Symposium eingeladen. Der Katharinenturm in Magdeburg bot den attraktiven Rahmen für die gemeinsame Veranstaltung der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und des An-Instituts für Automation und Kommunikation, ifak. Christian Diedrich zählt zur Gründungs- und Leitungsmannschaft des ifak, das im vergangenen Jahr sein 25. Institutsjubiläum feierte. Er ist seit dem Jahr 2000 Professor an der Magdeburger Universität und hat seit 2006 dort den Lehrstuhl „Integrierte Automation“ inne. Die Digitalisierung unserer Lebensbereiche, der Wandel in der industriellen Produktion und die Automatisierungstechnik im Besonderen stehen im Fokus des Wirkens von Christian Diedrich.

Das PI Testlabor des ifak erweitert sein Angebot um Tests für die Zertifizierung von PROFINET IRT Geräten

Seit der Gründung des Testlabors im Jahr 1998 wurden zahlreiche Feldgeräte verschiedener Hersteller und unterschiedlicher Busanschaltungen getestet und das Testangebot stetig erweitert. Neben dem neuen Angebot des Tests von isochronen PROFINET Geräten (IRT) werden weiterhin Tests von Profibus DP Slaves, Profibus PA Slaves, PROFIsafe und PROFINET RT Geräten angeboten.

Beitragsaufruf zum Jahreskolloquium Kommunikation in der Automation

Am 14./15. November 2017 findet in Magdeburg beim ifak das 8. Jahreskolloquium der Reihe KommA – Kommunikation in der Automation statt. Interessenten sind herzlich eingeladen, bis zum 1. Mai 2017 Beitragsvorschläge in Form einer aussagekräftigen Kurzfassung von ein bis zwei DIN-A4-Seiten online unter www.jk-komma.de einzureichen. Das abwechselnd von den Instituten inIT in Lemgo und ifak in Magdeburg veranstaltete Kolloquium ist ein bewährtes Forum für Wissenschaft und Industrie zu allen technisch-wissenschaftlichen Fragestellungen rund um die industrielle Kommunikation. Die Veranstaltung wird durch die ITG und die Gesellschaft für Informatik unterstützt.

Seiten

ifak Magdeburg e.V. RSS abonnieren