Auszeichnung für ifak Mitarbeiter mit dem IEC 1906 Award

Am 31. Oktober 2016 wurde der ifak Mitarbeiter Dr.-Ing. Lutz Rauchhaupt in Frankfurt am Main mit dem IEC 1906 Award ausgezeichnet.

Die International Electrotechnical Commission (IEC) ist die weltweit führende Organisation, die konsensbasierte internationale Standards veröffentlicht und Konformitätsbewertungssysteme für elektrische und elektronische Produkte, Systeme und Dienstleistungen, die als Elektrotechnik bekannt sind, verwaltet. Mit dem Preis würdigt die IEC das Expertenwissen und das hohe Engagement von Herrn Rauchhaupt in der internationalen Normung. Dieses trägt sehr stark zum Ansehen der deutschen Normung auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene bei.

Gratulation zu 25 Jahren Medienanstalt Sachsen-Anhalt

Am 2.11.2016 feierte unter Beteiligung von mehr als 150 geladenen Gästen in den attraktiven Räumlichkeiten des Halloren- und Salinemuseums in Halle die MSA – Medienanstalt Sachsen-Anhalt ihren 25. Geburtstag. Das ifak ist Gründungsmitglied des Digitalradio Mitteldeutschland e.V. und präsentierte bei der Begleitausstellung anlässlich des Jubiläums ein Projekt zu Baustelleninformationen in DAB-Navigationsgeräten.

Foto (ifak): Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff und Verkehrsminister Thomas Webel lassen sich das Projekt von Herrn Olaf Czogalla erklären.

Arbeitskreisveranstaltung des VDI am 27. Oktober 2016

Kabelloses Laden in der Elektromobilität – Ergebnisse aus vier Jahren Forschung und Entwicklung 
Referent: Dipl.-Ing. Julia Bauch

Kurzreferat: 

Bei der Aufladung von batteriebetriebenen Elektrofahrzeugen muss elektrische Energie aus dem Netz in das Fahrzeug übertragen werden. Die hierfür bisher üblichen Kabelverbindungen stellen eine funktionierende, aber eher unkomfortable Lösung dar. Bisherige Flottenversuche haben gezeigt, dass das Laden mit Kabel und Stecker vom Nutzer gerne bis zuletzt aufgeschoben und bisweilen sogar vergessen wird. Eine für den Anwender deutlich bequemere und sicherere Form ist das kabellose Laden von Elektrofahrzeugen mit Hilfe der kontaktlos-induktiven Energieübertragung.

Zweites Projekttreffen Kommunal 4.0 im ifak

Am 19.10.2016 trafen sich im ifak die Partner des vom BMWi in der Initiative „Smart Service Welt - Internetbasierte Dienste für die Wirtschaft“ geförderten Projektes Kommunal 4.0. Das Vorhaben widmet sich zugeschnittenen Diensten für die Wasserwirtschaft. Es werden webbasierte Plattformen, Anwendungstools und Geschäftsmodelle entwickelt, um für kommunale Betreiber von Anlagen wie Kanalnetze, Pumpwerke, Regenbecken und Kläranlagen innovative Anwendungsmöglichkeiten von Industrie 4.0 Konzepten zu schaffen und den Weg der digitalen Transformation zu ebnen

cCarTec 2016 in München eröffnet

Das Verbundvorhaben „InterOp“, gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, präsentiert sich auf der seit Dienstag, den 18.10.2016, stattfindenden ECARTEC 2016 in München.

Sie finden das ifak in Halle A5 Stand 400 auf dem InterOp- Gemeinschaftsstand.
Als einer der Finalisten beim diesjährigen eCarTec-Award, offizieller Bayerische Staatspreis für Elektromobilität, präsentiert der InterOp-Verbund die entwickelte „Interoperable kontaktlose Energieversorgung“, mit der Elektrofahrzeuge bequem und automatisiert ohne Hantieren mit einem Kabel geladen werden können.

Zuse-Innovationsrat tagt im ifak

Am 13. Oktober war das ifak in Magdeburg Gastgeber für die Tagung des Innovationsrates der Zuse-Gemeinschaft.
Die Deutsche Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse e.V. vertritt die öffentlichen Interessen gemeinnütziger Industrieforschungseinrichtungen in Deutschland.  
Als Bindeglied zwischen Wirtschaft und Wissenschaft sind die Mitgliedseinrichtungen der Zuse-Gemeinschaft rechtlich und wirtschaftlich unabhängig.

Dr. Manfred Schütze als Mitglied der deutschen Regierungsdelegation auf UN-Konferenz

Vom 17. bis 20. Oktober wird Dr. Schütze als Mitglied der deutschen Regierungsdelegation auf der UN-Konferenz zu Nachhaltiger Stadtentwicklung ("Habitat III") in Quito/Ecuador die vielfältigen Aktivitäten des ifak im Bereich integrierte Planungssysteme vorstellen. Zu dieser Konferenz werden ca. 30000 Teilnehmer erwartet; sie hat zudem hohes politisches Gewicht.

ifak beim ITS World Congress

Auch dieses Jahr wird das ifak beim ITS World Congress vertreten sein, der größten internationalen Fachversammlung für Intelligente Verkehrssysteme. Dieses Jahr findet sie in Melbourne, Australien statt. Dipl.-Ing. Tim Ruß spricht gleich zu drei Themen, zu denen am ifak geforscht wurde: Einer auf Car2X-Kommunikation basierenden Schutzeinrichtung zum Schutz schwacher Verkehrsteilnehmer an Kreuzungen, einem Testsystem für kooperative Verkehrssysteme auf Basis von Car2X sowie einem Bluetooth-Sensorsystems zur Verbesserung der Ortungsgenauigkeit in ÖV-Fahrzeugen, um Reisende bei der Wegfindung zu unterstützen. Die Themen wurden innerhalb der Projekte UR:BAN bzw. DYNAMO bearbeitet.

ifak wirkt bei der größten nordamerikanischen Abwasserfachtagung mit - WEFTEC 2016 in New Orleans

Auch bei der diesjährigen Jahrestagung WEFTEC der Water Environment Federation in New Orleans wirkt das ifak mit. Zusammen mit dem kanadischen Partner des ifak, der Firma inCTRL Solutions Inc., gestaltet Dr. Jens Alex, Leiter des Geschäftsfeldes "Wasser und Energie", einen Workshop zum Thema "Energiekosten für Kläranlagen" aktiv mit.

(Foto: Siegerfoto vom Save-Energy-Contest beim interaktiven Workshop zur Energiekosteneinsparung auf Kläranlagen)

Seiten

ifak Magdeburg e.V. RSS abonnieren