News

Neues Projekt EMILIA startet am ifak

Zu Beginn des Jahres konnte das ifak einen neuen Projektstart verzeichnen. Das Projekt EMILIA, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, beschäftigt sich in seiner 2,5-jährigen Laufzeit zusammen mit den Kooperationspartnern Qosmotec Software Solutions GmbHtarakos GmbH und Becker Nachrichtentechnik GmbH mit der Planung und Emulation Industrieller Funkanwendungen basierend auf 3D Ausbreitungsmodellen und CAD Modellen.
Ziele des Projektes „EMILIA“ sind es, ein Konzept und eine exemplarische Umsetzung eines 3D Planungswerkzeuges zu entwickeln und den zuverlässigen Betrieb, die Diagnose und die Fehleranalyse von Funkanwendungen zu unterstützen. Als Grundlage hierfür werden Konzepte untersucht, die eventuelle Informationsverluste durch Störungen bei der Übertragung modellieren (Kanalmodelle), die speziell für das industrielle Umfeld zugeschnitten sind. Auf dieser Basis wird ein Softwaretool prototypisch umgesetzt, das dem Anwender die Hallenlayoutplanung unter Berücksichtigung der Funkfeldplanung ermöglicht.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.