Das Institut ...

Das 1991 gegründete ifak – Institut für Automation und Kommunikation, dessen Rechtsträger der gleichnamige Verein ist, zählt zum deutschen Forschungsmittelstand und ist Gründungsmitglied der Deutschen Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse e.V. (www.zuse-gemeinschaft.de). Das Institut betreibt angewandte Forschung in den Geschäftsfeldern IKT & Automation sowie Messtechnik & Leistungselektronik und hat bei den Anwendungen einen Fokus auf die Geschäftsfelder Wasser & Energie sowie Verkehr & Assistenz gelegt. Damit ist das ifak auf mehreren zukunftsweisenden Gebieten der Hightech-Strategie der Bundesregierung tätig. Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zum Themenkreis Industrie 4.0 sind hierfür ein Beispiel.

Call for Paper KommA 2018: Beiträge können bis zum 08. April eingereicht werden

Das Jahreskolloquium "Kommunikation in der Automation (KommA)" hat sich als Forum im deutschsprachigen Raum etabliert. Ein Expertenkreis aus Wissenschaft und Industrie diskutiert dort regelmäßig technisch-wissenschaftliche Fragestellungen rund um die industrielle Kommunikation. Ausrichter sind die beiden Forschungsinstitute Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule OWL und Institut für Automation und Kommunikation e.V. Magdeburg (ifak). Das nächste Jahreskolloquium findet am 21. November 2018 auf dem Innovation Campus Lemgo statt. Beiträge können noch bis zum 08. April 2018 eingereicht werden.

Beitragsaufruf zum 25. SIMBA-Treffen am 8./9. Mai 2018 in Magdeburg

Hiermit laden wir alle Anwender und Interessenten der Simulation von Abwassersystemen herzlich zum 25. SIMBA-Treffen am 8. und 9. Mai 2018 (vor Christi Himmelfahrt) nach Magdeburg ein. Beitragsvorschläge werden zum Themenkreis der Simulation von Kläranlagen, Kanal­netzen und Biogaserzeugung erbeten. Bitte übermitteln Sie den Beitragsvorschlag in Form eines Kurzreferates im Umfang von einer DIN A4-Seite bis zum 28.02.2018.

Arbeitskreisveranstaltung des VDI am 15. Februar 2018

Methodische und technische Herausforderung beim Monitoring fertigungstechnischer Anlagen 
Referent: Holger Zipper

Kurzreferat: 

Durch die zunehmende Verfügbarkeit von Informationen in allen Bereichen der Anlagenplanung lassen sich Effizienz und Qualität des gesamten Anlagenplanungs­prozesses verbessern. Zudem ergeben sich neue Chancen für weitere Verbesse­rungen. Beispielsweise können Nutzungsstatistiken sowie während des Betriebs aufgetretene Ereignisse zurückgeführt werden in die Modelle, welche während der Anlagenplanung genutzt werden. Das würde es ermöglichen, zukünftige Anlagen auf Basis dieser Informationen effizienter zu planen.

Spezial-Schulung zur dynamischen Simulation mit SIMBA am 26. und 27.04.2018

Auch in diesem Jahr bieten wir im Anschluss an die Grundlagen-Schulung ein erweitertes Schulungs­programm zur dynamischen Simulation mit SIMBA an, das auf detaillierte Fragestellung zum Umgang mit SIMBA# eingeht. Die Schulung richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Universitäten, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Ingenieurbüros, Kommunen und Betreibern, die selbst oder im Auftrag Simulationsrechnungen und Bewertungen durchführen wollen. Die Schulung findet vom 26.04.-27.04.2018 im ifak im Magdeburger Wissenschaftshafen statt. 

Der Europäische Sozialfonds ESF und das Land Sachsen-Anhalt fördern Weiterbildung zum Certified PROFIBUS Engineer und Certified PROFINET Engineer am ifak

Im Rahmen der Weiterbildungsförderung "Sachsen-Anhalt WEITERBILDUNG BETRIEB" des Europäische Sozialfonds ESF und des Landes Sachsen-Anhalt wurden am ifak 5 Mitarbeiter als Certified PROFIBUS Engineer und Certified PROFINET Engineer geschult. Durch die Weiterbildung kann das ifak mit seinen FuE Vorhaben noch mehr Unterstützung für kommunikationsbezogene Entwicklungen für die Industrie bieten.

Das ifak bedankt sich für die freundliche Unterstützung der Investitionsbank Sachsen-Anhalt.

https://www.ib-sachsen-anhalt.de/firmenkunden/aus-weiterbilden/sachsen-anhalt-weiterbildung-betrieb.html

Forschungsprojekt SIRENE: Öffentliches Anwendertreffen am ifak

Wir durften am 25.01.2018 verschiedene Vertreter der BOS und Rettungsdienste in der Denkfabrik begrüßen. Mit dem öffentlichen Anwendertreffen will das SIRENE Konsortium die definierten Anwendungsfälle schärfen und das Projekt auf eine breite Anwenderbasis stellen. Wir bedanken uns bei den Kollegen aus Baden-Württemberg, Mecklenburg- Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Hessen für die freundliche Unterstützung! 

Grundlagen-Schulung zur dynamischen Simulation mit SIMBA am 24. und 25.04.2018

Das ifak im Magdeburger Wissenschaftshafen ist am 24. und 25.04.2018 wieder Gastgeber einer Grundlagen-Schulung, mit dem Ziel der Einführung in die Simulation von Abwassersystemen mit SIMBA. Die Schulung richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Universitäten, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Ingenieurbüros, Kommunen und Betreibern, die selbst oder im Auftrag Simulationsrechnungen und Bewertungen durchführen wollen. Insbesondere die aktive Mitarbeit der Teilnehmer an praktischen Übungsbeispielen steht bei dieser Schulung im Mittelpunkt.

Beitragsaufruf zur Fachtagung EKA 2018

Am 2. und 3. Mai 2018 wird die nunmehr bereits 15. Fachtagung  EKA – Entwurf komplexer Automatisierungs- systeme mit dem Untertitel „Beschreibungsmittel, Methoden, Werkzeuge und Anwendungen“ stattfinden. Unbenommen von Initiativen wie Industrie 4.0 erfreut sich das Tagungsthema ungebrochener Aktualität. Seit 2008 findet die EKA im Zweijahresrhythmus in Magdeburg statt. Das Institut für Automation und Kommunikation e.V. (ifak) und das Institut für Automatisierungstechnik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg haben gemeinsam die Rolle der Veranstalter übernommen. Beitragsvorschläge (3 Seiten Kurzfassung) werden bis zum 28.01.2018 erbeten. Alle vom Programmkomitee als Vortrag oder Poster ausgewählten Beiträge erscheinen als Langfassung in einem elektronischen Tagungsband mit ISBN. Ausgewählte Beiträge werden in bewährter Weise nach Überarbeitung und Begutachtung in ein Schwerpunktheft der Zeitschrift at – Automatisierungstechnik aufgenommen.

Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Seiten

ifak Magdeburg e.V. RSS abonnieren